Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

Veröffentlicht am 18.11.2019 in Ortsverein
 

Am vergangengen Freitag kamen die SPD-Mitglieder im Bürgerhaus in Hofweier zusammen.

Im  Mittelpunkt standen zwar die Neuwahlen zur Vorstandschaft und die Kreisdelegiertenwahl, aber die Berichte aus der Fraktion und vom Vorstand wurden mit grossem Interesse verfolgt.

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

Hermann Pfahler, Bürgermeisterstellvertreter  und Klaus Riehle, Fraktionssprecher berichteten über die Themen, die den neuen Gemeinderat beschäftigen:

  • Im Brennpunkt steht die Verkehrssituation bei der Gemeinschaftsschule, Wolfgang-Kindergarten, sowie Sporthallen Hofweier. Die Genossen sind der Meinung, dass ein "Runder Tisch" mit allen Betroffenen möglicherweise am besten zu einer Lösung käme, die von allen getragen werden könnte.
  • Die SPD Fraktion stellte den Antrag auf Einrichtung einer Ganztagesgrundschule in Hofweier, um die Versorgungslücke zwischen Kindergarten und Gemeinschaftsschule zu schließen. Aus der Bundestagsfraktion kommt nun hierzu die nötige Rückendeckung. Es geht hier um ein Angebot für die Eltern, die das möchten und brauchen.
  • Die B 33-Anbindung an die Autobahn wurde heftig diskutiert. Die Variante V 0 wird auf jeden Fall bevorzugt. Angesichts der auf uns zukommenden Baustellen wie der sechsspurige Ausbau  der Autobahn A5, der viergleisige Aubau der Rheintalbahn mit Tunnel können wir weiterem Landverbrauch nicht zustimmen. Hermann Pfahler regte an, die Tunnel-Baustelle in Rastatt mit dem Gemeinderat zu besichtigen, damit man eine Vorstellung davon bekommt, über welche Dimensionen hier geredet wird.
  • Die Wasserversorgung in Hohberg ist sehr gut. Durch den neuen Hochbehälter in Diersburg kann sich Hohberg mit eigenem Wasser in bester Qualität selbst versorgen. Das ist gerade in heutiger Zeit ein ganz wichtiger Standortvorteil. Wir SPDler sind stolz darauf, dass es unsere Genossen waren, die vor 30 Jahren diese Idee vorangetrieben haben.

Helga Pfahler betrachtete in ihrem Bericht die Lage der SPD. Ab dieser Woche werden die Mitglieder darüber abstimmen, welches Duo Bundesvorstand der SPD wird. Am Bundesparteitag am 06.12.19 wird dieses dann endgültig bestätigt. Auch steht die GROKO auf dem Prüfstand. Helga Pfahler stellte dazu aber diese Frage in den Raum: "Wo liegt die Logik in der Aussage: Ich wähle Dich, wenn Du aufhörst zu regieren?"

Kassier Thomas Feißt konnte berichten, dass trotz Kommunalwahlkampf die Kasse der Hohberger gut da steht.

Ein großer Wunsch der Hohberger Genossen ist, dass die SPD als die Partei wahrgenommen wird, die für die Menschen viel bewegt und deren Interessen vertritt.

 

Homepage SPD Hohberg

Unsere Facebook-Seite

Welche Partei vertritt deine Meinung am ehesten?

Umfrageübersicht

Für Sie im Bundestag: Dr. Johannes Fechner

 

 

Sei dabei!

News

08.12.2019 20:16 Beschlüsse und Anträge des Bundesparteitages
weiterlesen auf https://indieneuezeit.spd.de/beschluesse/

05.12.2019 20:35 Unser Aufbruch in die neue Zeit.
Sei dabei, wenn wir auf unserem Bundesparteitag den Aufbruch in die neue Zeit gestalten. Wir übertragen vom 6. bis zum 8. Dezember live aus Berlin. JETZT INFORMIEREN

04.12.2019 21:25 Bundesparteitag in Berlin
Wir laden ein zum ordentlichen Bundesparteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Unser Aufbruch in eine neue Zeit. Wir wählen eine neue Parteispitze – mitbestimmt von unseren Mitgliedern. Wir stellen die Weichen für eine moderne sozialdemokratische Politik. Wir entwickeln die Organisation unserer Partei weiter, um besser und schlagkräftiger zu werden. Unsere Gesellschaft erfährt viele Veränderungen, Umbrüche und

03.12.2019 08:36 Saskia Esken & Norbert Walter-Borjans gewinnen Mitgliederbefragung
Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sollen die SPD in die neue Zeit führen. Das haben die Mitglieder entschieden. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer gratulierte beiden und dankte dem unterlegenen Team Klara Geywitz und Olaf Scholz. „Wir sind uns einig: wir bleiben zusammen. Wir sind eine SPD.“ Esken und Walter-Borjans kündigten an, die SPD zusammenhalten zu

03.12.2019 08:34 Bernd Westphal zu Altmaiers Industriestrategie
Steuersenkungen mit der Gießkanne führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum „Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum“, kommentiert Bernd Westphal die heute vorgelegte Industriestrategie des Wirtschaftsministers. „Die heute vorgelegte Industriestrategie ähnelt in weiten Teilen der bereits bekannten Mittelstandsstrategie des Ministers: Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:52906
Heute:52
Online:1

Zeig die Seite deinen Freunden!