Unser Programm für die Kommunalwahl 2019

Veröffentlicht am 23.02.2019 in Ortsverein
 

Ein Bürgerzentrum und Stärkung der Qualität von Kindertagesstätten... das sind zwei Forderungen mit denen die SPD Achern in die Kommuanalwahl geht. 

 

Der SPD-Ortsvereins will sich kommunalpolitisch stark machen…

 

 

* für eine sozial und ökologische Umgestaltung der Stadt. „Diese ist ja sehr erfreulich, es kann aber nicht sein, dass dabei soziale und ökologische Gesichtspunkte an den Rand gedrängt bzw. ausgeklammert werden. Eine sozialverträgliche Komponente zum Beispiel beim Verkehr ist mehr als notwendig. Nur auf Parkplätze zu schielen und dafür den Zugang zu schulen zu verkleinern, ist nicht sinnvoll“, so Schneider. Es braucht eine Lösung für den Menschen und nicht fürs Auto. Darüber hinaus sollen die Vorschläge eines Gutachtens zur Umgestaltung nach ökologischen Gesichtspunkten stärker in den Mittelpunkt gestellt werden. Bäume und Aufenthaltsräume sollen die Stadt einladend und frisch machen, so Singrün.

* für eine Entlastung der Elternbeiträge im Bereich der KiTas. Die beiden Stadträte fordern seit langem eine deutliche Entlastung der Elternbeiträge. Das neue bundesweite „Gute KiTa Gesetz“ könnte beispielsweise in Achern vorbildhaft – oder modern als Leuchtturm – im Land umgesetzt werden. „Denn die Gebühren sind in Achern spürbar teurer als in manchen Nachbarkommunen, so Singrün. Aber nicht nur die Gebühren sind das Problem. Auch mehr Einstellungen von Erzieherinnen oder die zügige Besetzung von Stellvertretungen könnten mit dem Gesetz finanzierbar werden. In Achern sind wir personell an der Grenze der Belastbarkeit für diese Berufe.

* für die Einhaltung der Vorgaben des Gemeinderates zum preisgünstigen Wohnen. Denn die werden seit Bestehen von manchen Fraktionen immer wieder in Frage gestellt. Die 15% Vorgabe an preisgünstigem Wohnraum für potenzielle Investoren haben Leuchtturmcharakter – aber offenbar nur auf dem Papier, so Schneider. Als SPD wollen wir uns für bezahlbaren Wohnraum stark machen. Wir bekommen hier eine erfreuliche Anzahl an neuen Wohnmöglichkeiten, aber die müssen sich alle leisten können. Junge Familien, Rentner und Berufseinsteiger!

* für ein soziales Achern. Nach Gesprächen mit Sozialverbänden und etlichen Bürgern ist anzunehmen, dass es in Achern einen versteckten Anteil an verborgener Armut gibt. „Für diese Menschen wollen wir Politik machen!“ so der erklärte Wille des Ortsvereins. Politik erhebt Steuern, also muss sie auch steuern. „Wir sind keine Oase!“, so ein Mitglied. Deshalb braucht es ein Sprachrohr für die Interessen von Durchschnitts-Arbeitnehmern, -Wohnungssuchenden und -Rentnern.

* Dazu gehört vor allem ein Bürgerzentrum. Am besten ergänzt mit geeigneten und großzügigen Räumlichkeiten für Soziale Projekte wie den Tafelladen, das Fahrradprojekt oder Integrationsbüros. „Dafür machen wir uns stark“, so die beiden Stadträte. Achern hat eine versteckte Armut, die Menschen verschämt macht.

* für ein bildungsfreundliches Achern. „Genau für die jungen Bürger wollen wir Politik machen“, so Schneider. Die Anliegen der Kinder und Jugendlichen, vertreten durch die Eltern, sollen gestärkt werden. Mit dem Hinweis auf die Einführung der Tempo 30 Zonen rund um die Schulen habe man schon Zeichen gesetzt. Schulen sollen bei der Verkehrsplanung entlastet werden.

 

Homepage SPD Achern

Unsere Facebook-Seite

Welche Partei vertritt deine Meinung am ehesten?

Umfrageübersicht

Für Sie im Bundestag: Dr. Johannes Fechner

 

 

Sei dabei!

News

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:52906
Heute:39
Online:1

Zeig die Seite deinen Freunden!