OV auf Achse: Fahrt nach Karlsruhe

Veröffentlicht am 11.11.2018 in Ortsverein
 

Am 10. November besuchten wir im Landesmuseum im Karlsruher Schloss die Ausstellung 

"Revolution für AnfängerInnen"

Während der Führung wurde in einem Spiel das revolutionäre Potenzial der Teilnehmer ausgelotet. Wie bei Genossen nicht anders zu erwarten, dürfen sich nach Auswertung des Spiels nun einige stolz „Revolutionär*in“ nennen.

Über dem Karlsruher Schloss weht seit April 2018 die rote Fahne, der Aufmacher zur Ausstellung

"Revolution! Für Anfänger*innen".

Am Samstag, dem 10.11.18 besuchten auch die Hohberger Genossen diese Ausstellung.

Es ging nicht um die geschichtliche Aufarbeitung einer speziellen Revolution.

Eher wurde die Frage gestellt, warum bricht eine Revolution aus?

Wie kam es zu den Umstürzen 1848 und 1918, zur 68er-Bewegung?

Wann verläuft eine Revolution blutig? Was ermöglicht eine friedliche Revolution wie z.B. unsere Wiedervereinigung oder den Arabischen Frühling.

 

Um das eigene revolutionäre Potenzial testen zu können, haben Soziologen der Universität Heidelberg ein Spiel entwickelt. In mehreren Stationen muß muss man sich der Frage stellen, wie weit man für politische Gerechtigkeit zu gehen bereit ist. Fiktiv geht es um die Situation, die alle kennen: auf einem Kreuzfahrtschiff auf dem Sonnendeck gibt es zwar Liegestühle, aber wie immer viel zu wenige. Sie sind durch Handtücher von einem Teil der Gäste schon belegt. Nun stellt sich die Frage, wie packt man es an, um eine gerechte Verteilung der Liegestühle zu erreichen.

 

Wie bei Genossen nicht anders zu erwarten, dürfen sich nach Auswertung des Spiels nun einige stolz „Revolutionär*in“ nennen.

 

Nach dieser Anstrengung hatten wir uns die Stärkung im „Badischen Brauhaus“ verdient.

 

Homepage SPD Hohberg

Unsere Facebook-Seite

Welche Partei vertritt deine Meinung am ehesten?

Umfrageübersicht

Für Sie im Bundestag: Dr. Johannes Fechner

 

 

Follow us on Twitter!

Sei dabei!

News

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

11.12.2018 20:37 Patienten brauchen eine sichere Versorgung mit Arzneimitteln
Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagfraktion, Sabine Dittmar, äußert sich zu den Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Apotheken, die Gesundheitsminister Spahn heute vorgestellt hat. „Seit dem EuGH-Urteil haben wir mit der Diskussion über das RX-Versandhandelsverbot zwei Jahre verloren. Die Vorschläge, die Gesundheitsminister Spahn jetzt vorgelegt hat, sind uns teilweise gut bekannt. Wir selbst haben sie in ähnlicher Form schon vor Monaten in

09.12.2018 19:38 Europa ist die Antwort
Die kommenden Jahre werden entscheidend dafür sein, ob wir die großen Aufgaben der Zeit gemeinsam anpacken – und bewältigen. Ob wir der europäischen Idee neuen Schub geben. Oder ob der Weg zurück führt in nationalstaatliches Klein-Klein – und wir die Weltpolitik der anderen nur an der Seitenlinie kommentieren und erdulden. Um nichts weniger geht es

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:52906
Heute:33
Online:1

Zeig die Seite deinen Freunden!