Raus aus dem Tarifvertrag? Wir sagen: keine gute Idee!

Veröffentlicht am 06.12.2019 in Aktuelles
 

Mit mulmigem Gefühl haben auch wir von der SPD Oberkirch die Informationen aus der Presse bezogen, dass das Progresswerk Oberkirch aus dem Flächentarifvertrag mit der IG Metall aussteigen will - oder wie es aktuell eher aussieht: aussteigen wird. Stattdessen wird ein Haustarifvertrag angestrebt. Auch wenn es nur nach einer kleinen Formalität anhört, welche Folgen wird es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Stadelhofen haben? Was passiert mit ihren Arbeitsplätzen?

Sie denken, dies betrifft Sie nicht, da Sie selbst nicht betroffen sind? Erfahren Sie hier, warum dies auch für Sie, unsere Kommune und das Allgemeinwesen ein großes Problem ist. Lesen Sie hierzu auch den Leserbrief unseres SPD-Gemeinderats Frank Meier. Klicken Sie hierzu bitte auf "weiterlesen".

 

Die Tarifflucht, welche von vielen Arbeitgebern in Deutschland gelebt wird, um sich der Tarifbindung zu entziehen, ist KEIN Kavaliersdelikt! Mit diesem Schritt, dem Austritt aus dem Arbeitgeberverband, entziehen sich die Unternehmen ihrer sozialen Verantwortung. Zum Einen signalisiert dies eine geringere Wertschätzung gegenüber den Belegschaften in den Betrieben und deren Interessensvertretungen. Zum Anderen gehen den Sozialversicherungen jährlich ca. 24,8 Milliarden Euro an Beiträgen verloren. Bund, Ländern und Kommunen fehlen jährlich 14,9 Milliarden Euro Steuereinnahmen. Zusammen sind dies rund 40 Milliarden Euro! 

Die Tarifflucht belastet somit uns alle! Ohne Tarifvertrag schwindet die Kaufkraft der arbeitenden Bevölkerung. Mit weniger Geld in der Tasche kann bekanntlich auch weniger ausgegeben werden. Das wiederum hat Einfluss auf die Wirtschaft und die Konjunktur. Deshalb ist es nicht verwunderlich, wenn sich Unternehmen dann schon mal die unbequeme Frage nach ihrer sozialen Verantwortung gefallen lassen müssen.

Tarifverträge sind ein zentrales Instrument, um die Einkommen und die Arbeitsbedingungen der Arbeitnehmer zu verbessern. Sie sichern den sozialen Frieden und gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland. Gleichzeitig sind sie auch ein Maßstab für Transparenz und fairen Wettbewerb in der Wirtschafts- und Arbeitswelt. Damit sind eine gerechte Umverteilung und eine gerechte Teilhabe der Beschäftigten und deren Familien in der sozialen Marktwirtschaft gegeben. Wenn betriebswirtschaftliche Gründe es erfordern, Sparmaßnahmen umzusetzen, müssen Verhandlungen auf Augenhöhe angestrebt werden. 

Heute haben schon Tarifverträge weitreichende Öffnungsklauseln, um gemeinsam mit der Interessenvertretung im Betrieb für alle Beschäftigten und das Unternehmen eine für beide Seiten faire und akzeptable Lösung herbeizuführen. Wenn die Protagonisten in der Unternehmensleitung ihre soziale Verantwortung unserer Gesellschaft ernst nehmen, dann darf die Flucht aus dem Arbeitgeberverband nicht die Lösung sein!

 

Homepage Willkommen bei der SPD Oberkirch

Unsere Facebook-Seite

Welche Partei vertritt deine Meinung am ehesten?

Umfrageübersicht

Für Sie im Bundestag: Dr. Johannes Fechner

 

 

Sei dabei!

News

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:52906
Heute:11
Online:1

Zeig die Seite deinen Freunden!