05.05.2015 in Presseecho von SPD Oppenau / Bad Peterstal-Griesbach

Oppenau ist das Tor zum Nationalpark!

 

Oppenau ist/hat das Tor zum Nationalpark „Große Portal-Lösung für Allerheiligen passé“ titelte die Acher-Rench-Zeitung am 14. April. Berichtet wurde, dass aus der Hoffnung, der Bereich um Wasserfälle und Klosterruine könne Portal eines der großen Eintrittstore zum Nationalpark werden, nach aktuellem Stand nichts wird. Das ist für die Stadt Oppenau, zu deren Gemarkung Allerheiligen gehört, zwar bedauerlich, doch die Oppenauer können es wohl verkraften, weil sie im Besitz eines bedeutenden Ausgleichs sind. Denn Oppenau ist das Tor zum Nationalpark! Man könnte auch sagen - hat das Tor zum Nationalpark. Als einzige Gemeinde unter den Nationalparkanrainern hat das Renchtalstädtchen nämlich ein Stadttor, durch das man zum Nationalpark (NP) gelangt. Und zwar gleich auf zwei Wegen. Das sind die Kreisstraße 5370, die durch Lierbach nach Allerheiligen und weiter in den NP führt sowie die als Landesstraße ausgewiesene Oppenauer Steige, über die man vom Renchtal aus am schnellsten zur Schwarzwaldhochstraße und damit zum Ruhestein gelangt, wo sich das Zentrum des NP befindet. Oppenau kann also stolz auf sein Stadttor, das der Stadt symbolisch den Status „Tor zum Nationalpark“  verleiht. Es lebe deshalb das Schwabentor, wie es früher hieß, und das fürstbischöfliche Rohansche Wappen von 1782, das es schmückt und das an den letzten Straßburger Fürstbischof Kardinal Louis-René Edouard de Rohan-Gueméneé erinnert.

Horst Hoferer

21.12.2013 in Presseecho von SPD Oppenau / Bad Peterstal-Griesbach

Große Koalition: Lob fürs Mitgliedervotum

 

Volker HeicappellDie Große Koalition ist nach dem SPD-Mitgliederentscheid perfekt. Bei Renchtäler SPD-Funktionären stößt die Zusammenarbeit auf ein geteiltes Echo. Das eindeutige Ergebnis des Mitgliederentscheides werten sie aber als Pluspunkt.

28.02.2013 in Presseecho von Andreas Stoch

Energieeffizienz, Gigaliner und Leiharbeit - Breite Themenpalette beim Ministerbesuch im Hausgerätewerk von Bosch-Siemen

 
Standortleiter Carlito Voss, Minister Schmid und Minister Stoch bei der Giengener BSH (Foto Büro Stoch)

Gemeinsam besuchten der baden-württembergische Wirtschaftsminister Nils Schmid und Kultusminister Andreas Stoch das Hausgerätewerk von Bosch-Siemens. Im Zentrum stand das Thema Energieeffizienz, aber auch Themen wie Lang-LKW und Leiharbeit wurden angesprochen.

23.07.2012 in Presseecho von Andreas Stoch

Andreas Stoch zu Besuch in der HEID TECH: Bekenntnis zur dualen Ausbildung

 
Andreas Stoch mit dem Leitungsteam der HeidTech

Der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Stoch kam dieser Tage zu einem Gedankenaustausch mit dem Schulleitungsteam in die HEID TECH. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die neue Schulpolitik des Landes und die Zukunft der Schulen im Landkreis.

11.10.2011 in Presseecho von Andreas Stoch

Neue Schulpolitik ohne Bildungsverlierer

 
Ministerin Warminski-Leitheußer (4.v.li) mit Jusos und OV-Vorsitzendem Manfred Bleil (li) und MdL Andreas Stoch (re)

Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer in Heidenheim: Innovative Modelle und kommunale Kreativität

19.05.2011 in Presseecho von Andreas Stoch

Stoch leitet Arbeitskreis

 

Vorsitz: Recht und Verfassung

12.05.2011 in Presseecho von Andreas Stoch

„Schwarzes ist immer ungenießbar“

 

„Helden am Herd“: Andreas Stoch hatte buchstäblich am meisten auf der Pfanne

12.05.2011 in Presseecho von Andreas Stoch

Andreas Stoch gehört zur Fraktionsspitze

 

Der Heidenheimer SPD-Abgeordnete Andreas Stoch gehört nun der Spitze der SPD-Landtagsfraktion an. Die Fraktion wählte den 41-jährigen Rechtsanwalt zum neuen Parlamentarischen Geschäftsführer.

24.03.2011 in Presseecho von Andreas Stoch

„Sind nicht die rote Gefahr“ - Stoch, Schmid und Scholz: SPD beschwört in der Schranne den Regierungswechsel

 

GIENGEN: Im Endspurt des Wahlkampfes hat der lokale Landtagskandidat der SPD, Andreas Stoch, prominente Unterstützung erfahren: Zusammen mit dem Spitzenkandidaten Nils Schmid und dem Ersten Bürgermeister von Hamburg, Olaf Scholz, beschwor Stoch in der Schranne am Dienstag den Regierungswechsel.

Unsere Facebook-Seite

Welche Partei vertritt deine Meinung am ehesten?

Umfrageübersicht

Für Sie im Bundestag: Dr. Johannes Fechner

 

 

Sei dabei!

News

21.02.2019 21:48 Marja-Liisa Völlers zu Digitalpakt Schule
Nach der Einigung von Bund und Ländern im Vermittlungsausschuss hat der Bundestag heute das Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes verabschiedet. Damit ist der Weg für den Digitalpakt frei. „Mit der Grundgesetzänderung kann der Digitalpakt Schule endlich kommen. Der Bund kann künftig die Länder finanziell bei ihren Bildungsaufgaben unterstützen. Das Kooperationsverbot wird damit endlich Geschichte sein.

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:52906
Heute:14
Online:2

Zeig die Seite deinen Freunden!